Der eine Hund – Stütze meiner Kindheit

Mit großer Dankbarkeit schaue ich heute auf die Zeit mit dem Hund meiner Großeltern zurück. Groß, braun, kurze Haare, Augen, die in die Seele blicken. Einen Großteil meiner Kindheit und Freizeit habe ich in der Gastwirtschaft meiner Großeltern verbracht. Meine Mama arbeitete dort und somit war ich auch fast immer mit dabei. Eine herrliche Zeit. … Weiterlesen

Weiterlesen

Von Mut und anderen Dingen

Heute hat mich die Nachricht erreicht, dass die Tochter einer Schulfreundin in jungen Jahren an einem Tumor verstorben ist. Schluck! Meine jüngste Tochter ist kaum älter. Auf mein Kopfkino wollte ich mich heute nicht einlassen. Trotz meiner Arbeit als Trauerbegleiterin bin ich Mama und der Verlust eines Kindes ist unsäglich. Kurz darauf hat eine liebe … Weiterlesen

Weiterlesen

Gedankenstopp

Ich kenne das Gefühl, dass meine Gedanken nie müde werden sehr gut. Sie drehen und drehen sich im Kopf. Vom Aufwachen bis zum Einschlafen. Das macht mir auch häufig nichts aus. Nein, ich freue mich sogar, dass ich an so viel denken darf.   Denn ich denke oft an Schönes wie Urlaub oder Freizeitplanungen. Oder ich strukturiere meinen Alltag … Weiterlesen

Weiterlesen